Was ist PEP?

Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie (kurz PEP®*)  - ist eine emotionale Selbsthilfetechnik, bei der bestimmte Punkte am Körper mit den Fingern beklopft werden kann. Emotional belastende Gefühle einfach wegzuklopfen, mag zunächst ein wenig fremd erscheinen, die Wirksamkeit ist allerdings beeindruckend. Eine Erklärung für die Wirkung von PEP® ist, dass unser Hirn nicht gleichzeit entspannt und im Stress sein kann.

Wenn Menschen so emotional bewegt sind, dass ein klarer Gedanke nicht mehr möglich ist, dann ist es Zeit für PEP.® Denn PEP® ist dazu entwickelt worden, jeglichen Stress bezüglich eines belastenden Gefühls bzw. das belastende Gefühl selbst zu reduzieren. Falls das nicht funktioniert, liegen dem Problem ein oder mehrere blockierende Glaubenssätze zugrunde, die zunächst aufgelöst bzw. in selbststärkende Überzeugungen umgeformt werden.

Neben der erwähnten Reduzierung belastender Gefühle und Glaubenssätze setze ich PEP® zur Verbesserung der Sellbstbeziehung, Selbstfürsorge und als weiteren zentralen Aspekt die Verbesserung des Selbstwertgefühls ein. So ist es möglich, auch hartnäckige – bisher vielleicht auch nur unbewusst vorhandene – Annahmen über sich selbst oder seine Mitmenschen zu überprüfen und zu verändern.

* PEP ist markenrechtlich geschützt von www.dr-michael-bohne.de